Was ist Hippotherapie-K®?

Hippotherapie-K® (abgekürzt HTK, wobei K® für Künzle steht, den Nachnamen der Begründerin) ist Physiotherapie mit Hilfe des Pferdes, eine eidgenössisch anerkannte medizinische Behandlungsmassnahme, bei der die Bewegungsübertragung vom Pferdeschritt auf den Patienten genutzt wird. Das heisst, die Bewegung des Pferderückens wird therapeutisch genutzt.

In der HTK wird nur die Gangart Schritt angewendet, wobei der Patient sich von der Bewegung des Pferdes mittragen lässt, ohne aktiv Einwirkung auf das Pferd zu nehmen. Dabei führen die rhythmischen dreidimensionalen Bewegungen, wirksamer als herkömmliche Übungsformen, zu einer Verbesserung der selektiven Bewegungsfähigkeit in der Lendenwirbelsäule sowie in den Hüftgelenken, zu einer Lockerung der überlasteten Muskulatur und zur Schmerzlinderung in diesen Bereichen. Die Körpersymmetrie wird geschult und Haltungsreaktionen werden stimuliert. Zusätzlich hat die Behandlung auf dem Pferd für den Patienten eine psychisch positive, motivierende Wirkung. Die HTK ist damit kein Reiten, auch nicht ein therapeutisches Reiten.

Während das Pferd von einer Begleitperson (Pferdeführer) geführt wird, laufe ich als Physiotherapeutin neben dem Pferd und gebe die notwendigen Hilfestellungen an die Patientin resp. den Patienten.

Dank dieser Differenzierung fand im Jahr 1994 die Hippotherapie-K® in der Schweiz offizielle Anerkennung als kassenpflichtige medizinische Massnahme für Patienten mit multipler Sklerose und Kinder mit einer Cerebralparese.

Für welche Kinder Hippotherapie-K®?

Grundsätzlich ist HTK für alle Kinder und Jungerwachsenen geeignet, die unter Bewegungsstörungen leiden, wie sie bei Cerebralparesen, traumatisch bedingten Hirnverletzungen u.a.m. auftreten.

Die Hippotherapie findet im Prinzip das ganze Jahr durch statt und dauert in der Regel jeweils bis zu 30 Minuten. Bei ungünstigem Wetter für die Patientin resp. den Patienten (sehr nass, warm oder kalt) wird die Therapie in Rücksprache mit den Eltern verschoben oder für den geplanten Zeitpunkt abgesagt.

Recht auf Hippotherapie-K®

Die Hippotherapie-K® wird ärztlich verordnet und ist eine von den Krankenkassen und der IV anerkannte medizinische Behandlungsmassnahme für Kinder mit einer cerebralen Parese und für Erwachsene mit multipler Sklerose.

Das Therapiepferd Katla

Katla, mit vollem Namen Katla vom Forsthof Nordhelle, ist am 5. Juni 2007 in Deutschland geboren und seit September 2014 in meinem Besitz. Katla ist ein Islandpferd und wie die meisten dieser Rasse sehr ruhig und ausgeglichen.

Ich bin mit Katla seit September 2014 in Ausbildung nach Parelli Natural Horsemanship, das heisst in der natürlichen Kommunikation mit dem Pferd. Der Fokus des Parelli-Programms liegt dabei nicht auf dem Training von Pferden, sondern auf der Ausbildung des Menschen. Es ist eine Grundausbildung für Mensch und Pferd, die auf gegenseitiger Kommunikation, auf Respekt und Vertrauen zwischen Mensch und Pferd basiert und die unterschiedlichen Ansprüche der verschiedenen Pferdepersönlichkeiten berücksichtigt.

Der Hof

Die Hippotherapie-K® wird in Schiers durchgeführt. Der Hof verfügt über einen Offenstall mit Auslauf für die Pferde.